THEOLOGISCHE HOCHSCHULE EWERSBACH

Staatliche Anerkennung für weitere fünf Jahre zugesprochen

News

Wir freuen uns und sind dankbar über den Akkreditierungsbericht des Wissenschaftsrates, der am Montag, 24.10., veröffentlicht wurde. Darin attestiert uns der Wissenschaftsrat, dass das Forschen und Lehren an der Hochschule wissenschaftlichen Maßstäben entspricht. Der Wissenschaftsrat prüft im Rahmen des regelmäßigen Akkreditierungsverfahren die Voraussetzungen der Hochschulförmigkeit.

Besonders gelobt werden in der knapp 60-seitigen Stellungnahme Transparenz und Wissenschaftlichkeit. In diesem Zuge werden die „bemerkenswerten“ Forschungsleistungen der Hochschule hervorgehoben. Als herausragend benennt der Bericht auch die Betreuungsrelation zwischen Dozierenden und Studierenden von 1 zu 13, ebenso wie die positive Lernatmosphäre auf dem Campus, die sich sowohl in der intensiven Bibliotheksnutzung wie auch in den kurzen Wegen und dem gemeinsamen Leben und Lernen zeigen.

Gewürdigt werden auch die Bekenntnisgrundlagen, auf denen das Forschen und Lehren an der THE geschieht. Der Wissenschaftsrat erkennt die Bedeutung der Hochschule als einem „zentralen Kompetenzzentrum“ für den Bund an. Das verlässliche Finanzierungskonzept des Bundes wurde ebenfalls sehr positiv hervorgehoben. Die jahrzehntelange Fördertradition und der Neubau des Kronberg-Forums als Campus der THE seien „eindrucksvolle Beispiele für die Bereitschaft des BFeG zu einer nachhaltigen Finanzierung der THE“.

Geforderte Auflagen sind die Konzeption und Besetzung einer Professur, die sich einer „Bezugswissenschaft“ der Theologie widmet (z.B. Philosophie, Pädagogik), sowie die Einrichtung eines „Senats“, eines Gremiums, das sich aus Dozierenden, Studierenden und Verwaltungsmitarbeitern zusammensetzt. An der Umsetzung dieser Auflagen wird bereits gearbeitet.

Der Weg zur Hochschule wurde im Jahr 2005 in einer Sitzung des FeG-Bundesrates mit großer Mehrheit beschlossen. Ziel war und ist es, den Studierenden anerkannte Berufsabschlüsse zu ermöglichen und für qualitativ hochwertige und transparent organisierte Ausbildungsgänge zu sorgen. Im Jahr 2011 wurde die staatliche Anerkennung erstmalig verliehen.

Der Akkreditierungsbericht ist abrufbar unter:

http://www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/5643-16.pdf