Akkreditierung ohne Auflagen für die Theologische Hochschule Ewersbach

Allgemein

Außerordentlich gute Nachrichten gab es im vergangenen Sommersemester für die Theologische Hochschule Ewersbach: Die Agentur zur Qualitätssicherung an Hochschulen (AQAS) akkreditiere die Studiengänge „Evangelische Theologie“ mit den Abschlüssen „Bachelor of Arts“ und „Master of Arts“ der Hochschule für die nächsten Jahre. Damit sind die Studiengänge der Hochschule unseres Bundes bis ins Jahr 2025 akkreditiert. Herausragend an dem Gutachten der Kommission war außerdem, dass es keine Mängel am Studienbetrieb feststellte und die Hochschule demnach keine weiteren Auflagen zu erfüllen hat. Das ist das bestmögliche Ergebnis im Akkreditierungsverfahren.

Das Akkreditierungsverfahren wurde im August letzten Jahres durch die zuständige Akkreditierungskommission von AQAS eröffnet, im Februar fand eine Begehung am Hochschulstandort Ewersbach statt. Hier führte sie getrennte Gespräche mit der Hochschulleitung, den Dozenten und Studierenden durch. In ihrem Abschlussbericht zeigten sich die Gutachter angetan von der besonderen Mischung aus Theorie und Praxis an der Theologischen Hochschule Ewersbach: Denn die Studiengänge in Ewersbach bildeten zum einen „eine gute Grundlage für ein selbstständiges Forschen und Beschäftigen mit theologischen Themen und Fragen, wie sie später im Berufsleben aufkommen.“ Zum anderen fände „parallel dazu auch eine praktische Ausrichtung statt, um die Studierenden auf den Dienst am Menschen vorzubereiten.“ An dieser Stelle wurde vor allem das Gemeindepraktikum und der Fokus auf Persönlichkeitsbildung während des Studiums hervorgehoben. Darüber hinaus wurde die bemerkenswerten Studienbedingungen gelobt. Die sachliche und räumliche Ausstattung für die Lehre überträfe teilweise die Ausstattung für die Theologie an einigen staatlichen Universitäten. Außerdem seien die digitalen und literaturbezogenen Möglichkeiten für Studierende nach dem Gutachten der Kommission „exzellent“. Die Verantwortlichen der Theologischen Hochschule Ewersbach freuen sich über das sehr gute Ergebnis der externen Qualitätssicherung.