Bd. 23 Gottes Wort im Menschenwort

Theologische Impulse, Veröffentlichung

Christen sind davon überzeugt, dass die Bibel Gottes Wort ist. In ihr redet der lebendige Gott zu ihnen. Zugleich wissen sie, dass die Bibel menschliches Wort ist, denn sie ist nicht als ein von Gott selbst geschriebenes Buch vom Himmel gefallen. Vielmehr wurden alle Worte der Bibel von Menschen zu verschiedenen Zeiten, in unterschiedlichen Situationen und in menschlichen Sprachen geschrieben.

Was bedeutet das für die Autorität der Bibel als Wort Gottes? Wie zuverlässig und vertrauenswürdig sind die Aussagen der Bibel, wenn sie von unvollkommenen Menschen geschrieben wurde? Was sagt die historische Forschung dazu? Welche neueren Ansätze zur Auslegung der Bibel gibt es, und welche Konsequenzen verbinden sich damit? In welchem Verhältnis stehen historische Auslegung und die Deutung der Bibel für den Glauben heute? Welche Bedeutung hat das Alte Testament eigentlich für Christen? Auf all diese Fragen gehen die Autoren in diesem Band ein.

Aufsätze:
Carsten Claußen: Historische Auslegung der Jesusüberlieferung − Die Evangelien zwischen Ereignis und Erinnerung
Michael Schröder: Neuere Ansätze in der Schriftauslegung
Arne Völkel: Historische Auslegung und spirituelle Deutung im Verkündigungsgeschehen − oder Geschichte schreibt Theologie
Julius Steinberg: Zur Bedeutung des Alten Testaments für Christen

Hier erhältlich