Öffentliche Vorlesung: Einführung in die theologische Ethik

Termin: 23. April - 16. Juli

Tugendethik, Normethik, Güterethik... ? Wie gewinnen wir ethische Orientierung?

Inhalt der Lehrveranstaltung

Die Überlegungen, die wir seit dem 4. Jh v. Chr. im Anschluss an den Philosophen Aristoteles „Ethik“ nennen, beginnen mit unabweisbaren Fragen, die uns allen vertraut sind: Was kann, was will, was soll ich tun? Diese Fragen entstehen vielfach aus konkreten Konfliktsituationen menschlichen und gesellschaftlichen Lebens und beziehen sich auf moralische Überzeugungen in Gemeinschaft und Gesellschaft.

Theologische Ethik ist eine „Theorie menschlicher Lebensführung“ (Trutz Rendtorff) aus der Perspektive des christlichen Glaubens und bezieht sich gleichermaßen auf private und gesellschaftliche Bereiche, in denen es um sittliche Verantwortlichkeiten geht. Sie fragt nach der Wirklichkeit, dem Wirken und dem Willen Gottes und der entsprechenden Verantwortlichkeit der Menschen.

In dem Proseminar befassen wir uns mit den Grundlagen philosophischer und theologischer Ethik und setzen diese zueinander ins Verhältnis. Wir lernen Typen (Tugendethik, Normethik, Güterethik) und Konzeptionen (Utilitaristische Ethik, Naturrechtliche Ethik, Diskursethik) philosophischer Ethik kennen und diskutieren beispielshaft in Anwendung auf konkrete ethische Themenfelder.

Wir erarbeiten uns die spezifischen Voraussetzungen und Grundlagen christlicher Ethik sowie das spezifische Profil und die Methodik evangelischer Ethik. Anhand des integrativen Modells einer Leitbildethik werden Theorie und Methodologie ethischer Urteilsfindung reflektiert und an Fallbeispielen eingeübt.

Der Referent Prof. Dr. Markus Iff hat einen Arbeits- und Forschungsschwerpunkt in der Medizin- und Bioethik sowie in der Grundlagenethik in freikirchlicher Perspektive.

Einstiegsvoraussetzungen: Die ‚Einführung in die theologische Ethik‘ wird für Studierende im 4. Semester des B.A.-Studiengangs angeboten und ist für Interessierte mit ersten Grundlagenkenntnissen in Evangelischer Theologie geöffnet.

Zeitplan

Die Vorlesungen werden vollständig online angeboten. Die Sitzungen bestehen jeweils aus den folgenden Elementen:

  • Einstieg im Video-Gruppenchat, mit Behandlung aufgekommener Fragen
  • Einführung ins neue Thema/Textabschnitt
  • Diskussions- und Synthesephase im Gruppenchat
  • gemeinsamer Abschluss

Zwischen den jeweiligen Sitzungen wird eine 4 stündige Eigenarbeitszeit pro Woche erwartet, in der anhand des Lehrbuchs, weiteren Texten und Arbeitsblättern die behandelten Themen vor- und nachbereitet werden.

Lehrbuch: Wilfried Härle, Ethik, 2. Auflage Berlin/Boston 2018. Weitere Textmaterialien werden nach verbindlicher Anmeldung zur Verfügung gestellt.

Die Sitzungen finden ab Beginn des SS in der der 17. KW jeweils am Donnerstag von 16:00 – 17:30 statt.

Termine: 23.04./30.04./07.05./14.05./28.05./04.06./18.06./25.06./02.07./09.07./16.07.2020

Sie studieren zusammen mit Studierenden der Theologischen Hochschule Ewersbach im 4. Semester des Bachelorstudiengangs evangelische Theologie.

Zertifikat, Kosten und Anmeldung

Die Teilnahme wird zertifiziert. (Auf Nachfrage kann eine kleine Prüfung abgelegt werden, um ein erweitertes Zertifikat zu erhalten.) Wer anschließend ein Studium an der Theologischen Hochschule Ewersbach aufnimmt, kann die Teilnahmezeiten auf das Studium anrechnen.

Kosten: 140,00 € neu 60 Eur*. Darin enthalten sind 11 Online-Termine und umfangreiche schriftliche Unterlagen. Die Einnahmen aus der Online-Vorlesung werden genutzt, um die Unterhaltskosten der Hochschule mitzutragen.

*) Wenn Sie darüber hinaus weitere Vorlesungen bei uns buchen, deckeln wir ihre Gesamtkosten bei 150 € pro Semester.

Wenn Sie das Angebot zuerst prüfen möchten, können Sie an den ersten zwei Sitzungen kostenfrei teilnehmen (Anmeldung erforderlich). Studieninteressierte und -bewerber an der Theologischen Hochschule Ewersbach können kostenfrei an einzelnen Sitzungen teilnehmen.

Anmeldung: Bis zum 22. April per E-Mail an info@the.feg.de. Telefonische Auskunft erhalten Sie unter 02774-9290.

 

Melden Sie sich am besten gleich an, es lohnt sich!

Anmeldung

Maximale Teilnehmerzahl: 2020-04-23

Die Anmeldung zu den Seminaren läuft zur Zeit noch über: www.kronbergforum.de