Öffentliche Vorlesung: Bio- und Medizinethik (Prof. Dr. Markus Iff)

Einladung, Top, Veranstaltung

Inhalt der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung widmet sich grundlegenden Fragen und aktuellen Herausforderungen der Bio- und Medizinethik. Zentrale Begriffe wie „Selbstbestimmung“, „Autonomie“, „Freiheit“ und „Menschenwürde“, aber auch Konzeptionen einer theologischen Verantwortungsethik sowie einer Ethik des Lebens werden im Gespräch mit philosophischen Konzeptionen analysiert, erörtert und auf konkrete ethische Herausforderungen bezogen.

Als materialethische Themen und Handlungsfelder werden die Reproduktionsmedizin (Präimplantationsdiagnostik; Samen- und Eizellspende; Leihmutterschaft), der assistierte Suizid, Organtransplantation und Fragen der Digitalisierung (Integration von Systemen der Künstlichen Intelligenz in der Medizin) in philosophisch-theologischer Perspektive analysiert, in soziale, gesellschaftliche und religiöse Kontexte eingeordnet und beurteilt.

Der Referent, Prof. Dr. Markus Iff, hat einen Arbeits- und Forschungsschwerpunkt in der Medizin- und Bioethik in theologischer Perspektive sowie in der theologischen Grundlagenethik in freikirchlicher Perspektive.

Einstiegsvoraussetzungen: Grundlagenkenntnisse zur theologischen Ethik, die im Rahmen eines Proseminars erworben wurden, sind hilfreich, aber keine unbedingte Voraussetzung. Sie studieren zusammen mit Studierenden der Theologischen Hochschule Ewersbach im 1. und 3. Semester des Masterstudiengangs ‚Evangelische Theologie‘.

Zeitplan

Umfang: 14 Sitzungen zu je 90 Min, jeweils Donnerstag, 16:15-18:00 Uhr (mit Pause)

Die Vorlesungen werden gestreamt, aufgezeichnet und online angeboten. Zwischen den Vorlesungseinheiten wird jeweils eine dreistündige Eigenarbeitszeit pro Woche erwartet, in der anhand von Fachliteratur die behandelten Themen vor- und nachbereitet werden.

Lehrbücher/Fachliteratur (u.a.): R. Anselm/U.H.J. Körtner, Streitfall Biomedizin. Urteilsfindung in christlicher Verantwortung, Göttingen 2003; E. Schockenhoff, Ethik des Lebens. Grundlagen und neue Herausforderungen. 2. Aufl. Freiburg i. Br. 2013.

Termine: Die Vorlesungen finden ab Beginn des Wintersemester 2020/21 in KW 41 jeweils am Donnerstag von 16:15–18:00 Uhr statt. Die Vorlesungen werden aufgezeichnet und sind auch zu einem anderen Zeitpunkt für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer abrufbar.

Die Termine sind: 8.10. / 15.10. / 22.10. / 29.10. / 5.11. / 12.11. / 19.11. / 26.11. / 3.12. / 10.12. / 17.12. / 7.01. / 14.01. / 21.01.

Zertifikat, Kosten und Anmeldung

Die Teilnahme wird zertifiziert. (Auf Nachfrage kann eine kleine Prüfung abgelegt werden, um ein erweitertes Zertifikat zu erhalten)

Kosten: 120,00 €.* Darin enthalten sind 14 Online-Termine und schriftliche Unterlagen (Vorlesungsskript in Auszügen).

Wenn Sie das Angebot zuerst prüfen möchten, können Sie an den ersten zwei Sitzungen kostenfrei teilnehmen (Anmeldung erforderlich). Studieninteressierte und -bewerber an der Theologischen Hochschule Ewersbach können kostenfrei an einzelnen Sitzungen teilnehmen.

*) Einen vergünstigten Preis von 70 € bieten wir Studierenden, Senioren sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Allianz-Mission e.V. an. Wenn Sie in diesem Semester mehrere Lehrveranstaltungen bei uns belegen, deckeln wir Ihre Kosten bei 160 € (vergünstigt 100 €). Alle Einnahmen aus den Online-Vorlesungen werden genutzt, um die Unterhaltskosten der Hochschule mitzutragen.

Anmeldung: Bis zum 5. Oktober 2020 über das nachstehende Formular. Telefonische Auskunft erhalten Sie im Tagungsbüro bei Eva Geil unter 02774 / 929 114 (Mo, Di, Do und Fr 8-12 Uhr) oder per Mail unter Eva.Geil@THE.FeG.de.

 

Anmeldung öffentliche Vorlesungen Wintersemester 2020-2021

  • (freiwillige Angabe)